» living apart together
This site relies heavily on Javascript. You should enable it if you want the full experience. Learn more.

living apart together

„… diese drei vier Monate, die wir getrennt sind, das ist wie ein Winterschlaf.“ (Boris, 36, Beziehung Berlin-Melbourne)

For the performance / play "living apart together" by director Raman Zaya of Klimaelemente, we did a digital video control system.

Der moderne Mensch ist zu einem Arbeitsnomaden geworden: immer unterwegs. Die Möglichkeit, aber auch die Notwendigkeit, flexibel und mobil zu sein, treibt ihn ständig weiter. In einer Zeit der Globalisierung und der daraus resultierenden Angst vor Erwerbslosigkeit und der Sehnsucht nach beruflichen Erfolg hat die Arbeit Vorrang. So entscheidet sich der in einer Partnerschaft lebende Mensch oft für das so genannte Angebot und zieht fort. Der andere Partner wird zurück gelassen oder zieht seinerseits in die Fremde. Was bleibt, sind die E-Mails, SMS, Skype, lange nächtliche Telefongespräche, die Wochenenden und das ewige Hin- und Herpendeln zwischen zwei Städten: Beziehung auf der Strecke.

In einer Collage aus Performance, Projektionen und Video geht klimaelemente den verschiedenen Perspektiven und Visionen der Liebe und Arbeit im Zeitalter der Globalisierung nach. Getrennt zusammen leben – living apart together – wie der englische Begriff für Fernbeziehung heißt, wird sowohl inhaltlich als auch program-matisch zur Metapher für das Spiel zwischen Live-Performance und filmischen Sequenzen. Zwei Darsteller, eine Frau und ein Mann, -stellvertretend für die moderne Paarbeziehung, erzählen von Nähe und Distanz, von der globalen Welt und der Sehn-sucht nach einer Heimat, von der partnerschaftlichen Nähe und dem Wunsch nach einem eigenen Raum.

Mit: Barbara Englert und Aljoscha Zinflou
Regie/Idee/Videokonzeption: Raman Zaya
Dramaturgie: Célestine Hennermann
Stückentwicklung: Célestine Hennermann, Raman Zaya
Kamera/Schnitt: Daniel Olteanu
Musik: Ina Kleine-Wiskott
Bühne: Nicola Möser
Digital Video: David Brüll, Ingolf Heinsch
Assistenz: Claudia Sebestyen

Eine Produktion des Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt

the VVVV Team: David Bruell, Ingolf Heinsch, Thomas Hitthaler
All photographies (except the last) (c) by Alexander Paul Englert.

anonymous user login

Shoutbox

~17h ago

joreg: if you haven't yet: we're still accepting entries to our 2019 survvvvey https://goo.gl/forms/g3t6gwSwUfZwMOyd2 #vvvv

~20h ago

joreg: @polyrhythm these look great. do you know you can share a screenshot by simply pressing ctrl+3 on a renderer?!

~22h ago

polyrhythm: @AKa-visuals yep your comment helped me prioritize them :)

~1d ago

AKa-visuals: @polyrhythm ohhhh you heard my wishes.. supercool

~1d ago

polyrhythm: IBL support WIP for raytracer: https://i.imgur.com/qnngDIU.jpg

~6d ago

domj: Little vvvv robotics and light control in the Tschechisches Zentrum Berlin in few hours, just patching en route https://bit.ly/2V0FAb3 ;)

~6d ago

AKa-visuals: @polyrhythm Stunning!.. cant wait for ibl integration. Keep on!

~6d ago

catweasel: @polyrhythm looks lovely!

~6d ago

polyrhythm: i put a little love into my vvvv raytracer after some time not touching it. textured emissive lights! https://i.imgur.com/OVzp6d5.png

~6d ago

sinus: Yes, they did the kollabo with klf. Still a tornado in the club.